Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Seit sieben Jahren findet in Wien der Protestsongcontest statt. Dieses Jahr hat es unter anderem ein Protestlied gegen Nespresso in die Endrunde vom 12. Februar geschafft.

In "Nespresso (What else?)" von Blonder Engel wundert sich ein singender und Gitarre spielender Engel: "Nespresso trinkt ma ja net nur, da gibt's a Batzn Prozedur", um zum Schluss zu kommen: "Im Prinzip is' da nix dran, nur, dass man's gut vermarkten kann."

Politik als Kerngeschäft des klassischen Protestsängers ist allerdings auch im Angebot. So ist beispielsweise die umstrittene "kindgerechte Abschiebung" von Innenministerin Maria Fekter ein Thema.

Sehr oft ist der Widerstand aber sehr allgemein gehalten: etwa in "Geh hobt's mi gern", "Schmeckt ma ned", "Hättma, kenntma (mochma oba net)" oder "geht mi nix o!" ("Wenn alle Leut' so denken, geht des net guat").

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS