Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Am 36. Spieltag erzwang Olten vor der Rekordkulisse von 5025 gegen den SC Langenthal einen 4:3-Erfolg.
La Chaux-de-Fonds, derzeit die Nummer der NLB, sicherte sich mit einem 6:3 gegen Thurgau frühzeitig die Playoff-Teilnahme.Während zwei vorzüglichen Dritteln lag Thurgau auf Überraschungs-Kurs, dann drehten die Romands indes auf. Das Duo Pasqualino und Charpentier überforderte den Letzten der Liga mit je zwei Treffern praktisch im Alleingang - und ersparte dem HC La Chaux-de-Fonds wenige Tage nach dem 0:7 gegen Sierre eine zweite Blamage.
Obschon Olten medizinisch bedingt ohne den Stammkeeper Leimbacher - zuletzt höchst erfolgreicher "Nothelfer" in Langnau - und die besten beiden Skorer Sertich und Wüst auskommen musste, rang Olten im Derby den SC Langenthal vor über 5000 Anhängern 4:3 nieder. Krebs schloss den entscheidenden Angriff der Gastgeber in der 63. Minute erfolgreich ab.
Dem SCL ist anzurechnen, dass er sich von einem klassischen Fehlstart - 0:2 nach 156 Sekunden - erholte und dank Campbells Ausgleich 27 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit noch zu einem Punktgewinn gelangte.
Resultate und Tabelle:GCK Lions - Ajoie 4:2 (3:1, 1:0, 0:1). La Chaux-de-Fonds - Thurgau 6:3 (1:2, 1:1, 4:0). Lausanne - Basel 4:1 (0:0, 3:0, 1:1). Olten - Langenthal 4:3 (2:1, 1:1, 0:1, 1:0) n.V..
Rangliste: 1. La Chaux-de-Fonds 36/70. 2. Olten 36/65. 3. Lausanne 36/64. 4. Langenthal 36/60. 5. Ajoie 36/59. 6. Basel 36/57. 7. Visp 35/50. 8. Sierre 35/42. 9. GCK Lions 36/41. 10. Thurgau 36/29.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS