Alle News in Kürze

Greg van Avermaet ist im Moment nicht zu bezwingen. Nach Siegen beim E3 in Harelbeke und beim Omloop Het Nieuwsblad setzt sich der Olympiasieger auch bei der 79. Austragung von Gent - Wevelgem durch.

Greg van Avermaet ist nach seinem dritten Saisonsieg definitiv der grosse Favorit für die Flandern-Rundfahrt am kommenden Sonntag. Der 31-jährige Flame vom amerikanisch-schweizerischen Team BMC entschied das zur World Tour zählende Rennen in Wevelgem nach 249 km im Zweier-Sprint gegen seinen Landsmann Jens Keukeleire von der Spitze weg zu seinen Gunsten.

Weltmeister und Vorjahressieger Peter Sagan, der sich knapp vor dem Feld ins Ziel rettete, klassierte sich mit wenigen Sekunden Rückstand im 3. Rang. Der Slowake hatte zunächst auch zu einer Fünfer-Spitzengruppe gehört, die sich rund 20 km vor dem Ziel nach einem Angriff von Keukeleire gebildet hatte. Doch wegen taktischen Spielchen verlor Sagan zusammen mit dem Holländer Niki Terpstra und dem Dänen Sören Andersen den Anschluss an das belgische Duo.

Während den letzten 15 km entwickelte sich ein Verfolgungsrennen zwischen diesen zwei kleinen Gruppen, die nur um wenige Sekunden getrennt waren. Weil aber Van Avermaet und Keukeleire, der im letzten Herbst bei der Vuelta einen Massensprint für sich entschieden hatte, bei der Führungsarbeit gut harmonierten, kamen Sagan und Co. nicht mehr heran.

Als bester Schweizer kam Silvan Dillier mit dem Feld ins Ziel. Der Aargauer klassierte sich zeitgleich mit Weltmeister Sagan im 42. Rang. Der Thurgauer Stefan Küng belegte mit rund siebeneinhalb Minuten Rückstand den 82. Platz. Beide sind bei BMC Teamkollegen von Sieger Van Avermaet.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze