Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Online-Händler schauen positiv in die Zukunft. Das steigende Serviceniveau soll auch im beginnenden Weihnachtsgeschäft als Trumpf ausgespielt werden. Für 2015 erwarten die Branchenvertreter ebenfalls mehrheitlich wachsende Umsätze.

Dies zeigt die Blitzumfrage des E-Commerce-Reports Schweiz. Dazu untersuchte die Fachhochschule Nordwestschweiz mit dem Online-Zahlungsverarbeiter Datatrans im Herbst die Erwartungen von 23 Onlinehändlern. Diese repräsentieren ein Umsatzvolumen von über 3,7 Milliarden Franken.

Das weiterhin steigende Serviceniveau im Onlinehandel und die zunehmende Nutzung von Smartphones werden als wichtige Treiber für die weiteren Marktanteilsgewinne angesehen. Die Möglichkeit, online zu niedrigeren Preisen einzukaufen, hat im Vergleich zum Vorjahr etwas an Bedeutung gewonnen.

Optimistischer Ausblick

74 Prozent der befragten Unternehmen gaben denn auch an, dass der E-Commerce-Anteil am Weihnachtsgeschäft 2014 gegenüber dem Vorjahr zulegen wird. 22 Prozent stimmten dieser Aussage eher zu, wie es in einem Communiqué vom Dienstag heisst. 4 Prozent waren unschlüssig.

Auch übers ganze Jahr gesehen, wissen die Online-Händler Positives zu berichten: 14 Prozent der befragten Firmen erwarten, dass ihre Umsätze um ein Viertel oder mehr zunehmen werden. 27 Prozent der Befragten prognostizieren einen Zuwachs von 10 bis 25 Prozent.

Laut 41 Prozent der Befragten entwickeln sich die Umsätze leicht steigend um 3 bis 10 Prozent. Pessimistischer in die Zukunft blicken 18 Prozent der Unternehmen: Sie erwarten konstante oder sinkende E-Commerce-Umsätze.

Schwächerer Aufwärtstrend

Auch im kommenden Jahr wird der Wachstumstrend laut den Internethändlern anhalten. Drei Viertel der Antwortenden erwarten in ihrer Branche für 2015 erneut Marktanteilsgewinne. Ein Viertel geht von einem gleichbleibenden Anteil aus.

Der Aufwärtstrend wird sich laut den Prognosen aber kontinuierlich abschwächen. In der Modebranche, im Medienhandel und bei Anbietern von Reisedienstleistungen erwarten die Unternehmen starke Marktanteilsgewinne ausländischer Onlineanbieter. Im Medienhandel könnte E-Commerce - abgesehen von eBooks - an eine Sättigungsgrenze stossen.

Der E-Commerce-Report untersucht seit 2009 jährlich Stellenwert, Wandel und Trends des Schweizer Onlinehandels aus Sicht der Anbieter. Im Juni 2014 erschien der E-Commerce-Report Schweiz 2014 mit ausführlichen Analysen und Ergebnissen.

www.e-commerce-report.ch

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS