Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Detailhändler sind für 2015 weniger optimistisch als im Jahr zuvor. Vor allem die Lebensmittelhändler sind skeptisch. In einer Befragung haben 11 Prozent von ihnen angegeben, dass sie mit einem Gewinnrückgang rechnen.

Begründet wird der Rückgang mit Kosten, die durch die teure Ausdehnung der Verkaufsflächen entstehen werden. Bei nicht im Lebensmittelverkauf tätigen Detailhändlern sieht die Lage etwas anders aus: Sie setzen auf das Internet als Verkaufskanal. Ein Viertel von ihnen plant darum sogar, die Verkaufsflächen zu reduzieren.

Insgesamt wird der Anteil des Onlinehandels am gesamten Detailhandelsumsatz gemäss einer am Mittwoch vorgestellten Studie der Credit Suisse (CS) bis 2020 von heute 5 auf 11 Prozent steigen.

Für die Studie wurden unter anderem 250 Entscheidungsträger im Detailhandel zu ihrer Umsatz- und Gewinnplanung befragt: Über alle Branchen rechnen 73 Prozent der Befragten mit einem Umsatzwachstum und die Hälfte auch mit einem Gewinnzuwachs. Allerdings wird das Wachstum in der Spanne zwischen 0 und 2 Prozent eher gering ausfallen.

Die Ökonomen der CS rechnen für 2015 mit einem nominalen Umsatzplus im Detailhandel von 0,7 Prozent.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS