Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die am frühen Morgen des 13. Juli im Berner Vorort Wabern von einem Zug erfasste junge Frau trug eine Tasche mit Eulenmotiv bei sich. Die Polizei sucht nach wie vor Hinweise, wie es zu dem Vorfall kam.

Kantonspolizei Bern

(sda-ats)

Die junge Frau, die am 13. Juli im Berner Vorort Wabern von einem Zug erfasst und getötet wurde, ist identifiziert. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um eine 25-jährige Schweizerin aus dem Kanton Bern.

Die Ermittlungen zum Hergang und zu den Umständen des Vorfalls sind noch nicht abgeschlossen. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass die junge Frau am 13. Juli vom Berner Hausberg Gurten herunter gekommen war und sich zwischen 3.50 und 4.00 Uhr an der Talstation der Gurtenbahn aufhielt. Auf dem Gurten fand in diesen Tagen ein grosses Musikfestival statt.

Die Polizei sucht Zeugen, die die Frau zwischen 3.50 und 5.15 Uhr zwischen der Talstation der Gurtenbahn und den Bahngleisen entlang der Kirchstrasse gesehen haben.

Die Frau hatte sich im Bereich der Gleise aufgehalten als zeitgleich ein Personenzug aus Richtung Bern herannahte. Trotz Schnellbremsung des Zugs konnte nicht verhindert werden, dass die junge Frau erfasst und tödlich verletzt wurde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS