Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Opposition in Venezuela beklagt einen Einbruch der Volkswirtschaft in dem von Nicolás Maduro geführten Land. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/ARIANA CUBILLOS

(sda-ats)

Im krisengeschüttelten Venezuela ist die Wirtschaft dramatisch geschrumpft. Der Einbruch des Bruttoinlandprodukts wurde am Mittwoch vom Kongress für das erste Quartal mit zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum angegeben.

Als Gründe nannten die von der Opposition dominierten Parlamentarier einen Einbruch der Erdölproduktion auf den tiefsten Stand seit fast 30 Jahren sowie Fachkräfteabwanderung, Korruption und Kriminalität.

"Der Sozialismus hat das Land ruiniert", sagte etwa der Ökonom und oppositionelle Abgeordnete Jose Guerra. Die sozialistische Regierung von Präsident Nicolás Maduro macht für die Probleme des unter einer Hyperinflation leidenden Landes indes einen Wirtschaftskrieg oppositioneller Unternehmenschefs verantwortlich. Sie veröffentlicht aber seit fast drei Jahren keine Konjunkturdaten mehr.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS