Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Renens VD - Der Telekomanbieter Orange hat in der Schweiz im ersten Halbjahr leicht an Kunden verloren, den Umsatz jedoch erhöht. Einen deutlichen Schub gab es bei den mobilen Breitbandkunden und beim Umsatz aus mobilen Datendiensten.
Der Gesamtumsatz stieg um 1,9 Prozent auf 639 Mio. Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag auf Anfrage mitteilte. Die Zahl der Kunden sank um 14'000 oder 0,9 Prozent auf 1,56 Millionen.
Die Zahl der mobilen Breitbandkunden legte hingegen deutlich zu - um 38 Prozent auf 543'000. Der Anteil der Datendienste am Umsatz erreichte 28 Prozent.
Orange hatte im Juni die geplante Fusion mit Sunrise nach dem Verbot der Wettbewerbskommmission (Weko) durch Rekursverzicht definitiv begraben. Stattdessen will der drittgrösste Mobilfunkanbieter der Schweiz die Präsenz in den Regionen stärken und das Mobilfunknetz ausbauen. In den nächsten fünf Jahren würden über 700 Mio. Fr. investiert, hiess es.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS