Alle News in Kürze

Investor Samih Sawiris beginnt das Jahr erneut mit roten Zahlen. (Archivbild)

KEYSTONE/URS FLUEELER

(sda-ats)

Der Bau- und Hotelkonzern Orascom Development Holding bleibt nach einem Verlust im Gesamtjahr auch im ersten Quartal in den roten Zahlen. Der Fehlbetrag hat sich allerdings von rund 26,4 auf 13,2 Millionen Franken deutlich reduziert.

Wie bereits im Gesamtjahr drückte die Abwertung des ägyptischen Pfunds auf die Ergebnisse.

Der Umsatz ging um 14 Prozent auf 52,5 Millionen Franken zurück, wie Orascom am Dienstag mitteilte. Beim grössten Segment Hotels spricht der Bau- und Hotelkonzern aber von einem verheissungsvollen Jahresbeginn. Der Umsatz habe sich um 13,7 Prozent auf 30,8 Millionen verbessert.

Trotz der Reisebeschränkungen für die Sinai-Halbinsel und den Ferienort Sharm El Sheikh in den meisten europäischen Ländern habe sich der Tourismussektor in Ägypten etwas erholt, heisst es. Davon profitiere auch Orascom.

Bei den Immobilien ging der Umsatz hingegen von 21,7 Millionen Franken auf 12,3 Millionen Franken zurück.

Bereits im Gesamtjahr 2016 schrieb das Unternehmen des ägyptischen Investors Samih Sawiris einen Verlust von fast 200 Millionen Franken. Begründet wurde dies mit der Abwertung des ägyptischen Pfunds respektive den Neubewertungen der ägyptischen Tochtergesellschaften.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze