Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Samih Sawiris, Verwaltungsratspräsident der Orascom, dürfte am Donnerstag unerfreuliche Erst-Quartals-Zahlen veröffentlichen. (Archivbild)

KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

(sda-ats)

Samih Sawiris' Orascom Holding dürfte im ersten Quartal dieses Jahres tiefrote Zahlen schreiben. Es werde ein Verlust von 26 bis 28 Millionen Franken erwartet, teilte Orascom am Montag mit.

Damit würde der Verlust im ersten Quartal dieses Jahres grösser ausfallen als jener des gesamten letzten Jahres. 2015 schrieb die Holding, die Immobilien entwickelt und Hotels betreibt, nämlich einen Verlust von 22,5 Millionen Franken.

Die definitiven Zahlen für das erste Quartal gibt Orascom am kommenden Donnerstag bekannt. Neben dem Millionenverlust erwartet Orascom einen deutlichen Rückgang des Umsatzes. Dieser werde im Vergleich zur Vorjahresperiode um 17 bis 20 Prozent tiefer ausfallen, heisst es im Communiqué.

Dass die Zahlen für das erste Quartal so schwach ausfallen, dürfte auch an der grössten ägyptischen Tochtergesellschaft von Orascom liegen. Die Gesellschaft, die Orascom Hotels and Development (OHD) heisst, publizierte bereits am Montag ihre Erst-Quartals-Zahlen. Diese fallen schlecht aus.

Der Umsatz sank um 37 Prozent auf umgerechnet 31 Millionen Franken (284 Millionen ägyptische Pfund). Unter dem Strich steht nach Minderheiten ein Verlust von umgerechnet rund 11 Millionen Franken (96,7 ägyptische Pfund).

Im Vorjahresquartal hatte die ägyptische Tochter noch einen Gewinn von rund 6 Millionen Franken beigetragen. Das Resultat sei durch Währungsverluste und eine Abnahme bei den Landverkäufen beeinflusst worden, teilte die Gesellschaft mit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS