Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Europa-Abgeordnete Janos Ader soll nach dem Willen des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban neuer Präsident Ungarns werden. Der rechtskonservative Politiker soll dem zu Monatsbeginn zurückgetretenen Pal Schmitt im Amt nachfolgen.

Dieser war über eine Plagiatsaffäre im Zusammenhang mit seiner Doktorarbeit gestolpert. Orban, der zugleich auch Vorsitzender der Regierungspartei FIDESZ (Bund Junger Demokraten) ist, wollte Ader am Montagabend der Parlamentsfraktion seiner Partei präsentieren.

Seine Wahl durch die Volksvertretung in der nächsten Woche gilt als sicher. Bereits am letzten Freitag hatte sich das FIDESZ-Präsidium nach Orbans Vorschlag auf die Kandidatur Aders verständigt. Das Staatsoberhaupt wird in Ungarn für fünf Jahre gewählt. Maximal sind zwei Amtsperioden möglich.

Ader ist wie Orban ein Gründungsmitglied des FIDESZ. Während der ersten Regierungszeit Orbans von 1998 bis 2002 war er Parlamentspräsident, später - als sich Orbans Partei in der Opposition befand - FIDESZ-Fraktionschef. Er gilt Orban gegenüber als loyal.

SDA-ATS