Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Originale Manuskriptseiten von Franz Kafkas "Der Prozess" sind vom 30. Juni bis 28. August 2017 im Martin-Gropius-Bau in Berlin zu sehen.

Keystone/DPA dpa/A4763/_SOPHIA KEMBOWSKI

(sda-ats)

"Franz Kafka. Der ganze Prozess" - unter diesem Titel ist in Berlin das Originalmanuskript des berühmten, aber unvollendet gebliebenen Romans zu sehen.

In eigens gefertigten Vitrinen, vor Licht und Luft geschützt, zeigt der Martin-Gropius-Bau die 171 eng beschriebenen Seiten, die Eingang in die Weltliteratur fanden und zu den meistübersetzten Büchern der deutschen Literaturgeschichte gehören.

Anstoss für den Roman war im Kriegsjahr 1914 die als traumatisch erlebte Trennung Kafkas von seiner Verlobten Felice Bauer. Sie fand im damaligen Hotel Askanischer Hof statt - direkt gegenüber dem heutigen Gropius-Bau.

"Für uns ist es eine grosse Freude, so nahe am Ort des ersten Funkensprungs dieses Manuskript ausstellen zu dürfen", sagte Ulrich Raulff, Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach. Sein Haus hatte das Manuskript 1988 mit Hilfe von Spenden und öffentlichen Geldern für die damalige Rekordsumme von 3,5 Millionen Mark ersteigert.

Das Manuskript ist zusammen mit Erläuterungen, der Verfilmung von Orson Welles und Fotografien aus der Sammlung Klaus Wagenbach bis zum 28. August in Berlin zu sehen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS