Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Boxen - Box-Sensation in Las Vegas: Superstar Manny Pacquiao kassierte seine erste Niederlage seit sieben Jahren und nach 15 Siegen in Serie.
Der 33-jährige Filipino verlor seinen WBO-Titel im Weltergewicht vor 16'000 Zuschauern durch ein umstrittenes Urteil mit 1:2 Richterstimmen an den Amerikaner Timothy Bradley (28), der trotz einer Bilanz von nunmehr 29:0 Siegen (12 vorzeitig) als Aussenseiter in den Ring geklettert war.
Nach zwölf Runden im MGM Grand Garden hatten zwei Punktrichter den Amerikaner mit 115:113 als Sieger gesehen, der dritte stimmte mit 115:113 für Pacquiao. Fast alle Beobachter am Ring hatten das Duell deutlich für Pacquiao gewertet. Die Statistiken des übertragenden Fernsehsenders HBO sprachen klar für Pacquiao: Demnach brachte der frühere Weltmeister in acht Gewichtsklassen insgesamt 253 Schläge ins Ziel - fast 100 mehr als Bradley.

SDA-ATS