Navigation

Paléo Festival in Nyon setzt auf afrikanische Musik

Dieser Inhalt wurde am 13. April 2010 - 12:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Lausanne - Iggy Pop and The Stooges, Archive, Jacques Dutronc, Crosby Stills & Nash, Hugues Aufray, Indochine oder Alain Souchon treten am 35. Paléo Festival in Nyon auf. Es dauert vom 20. bis 25. Juli und öffnet auch ein grosses Fenster hin zur afrikanischen Musik.
Das Festival erwartet dieses Jahr 230'000 Musikfans. Programmiert sind über 170 Konzerte. Zum Zug kommen die verschiedensten Stile: die elektronische Musik eines Laurent Garnier ebenso wie der experimentelle Rock (Beast) und der Punk (Solange La Frange).
Für die Begegnung mit dem südlichen Afrika hat das Festival den "weissen Zulu" Johnny Clegg engagiert. In dieser Abteilung spielen auch der Jazz-Trompeter Hugh Masekela sowie Mahotella Queens, Ladysmith Black Mambazo oder Staff Benda Billi.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?