Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Papst Franziskus hat öffentlich um Vergebung für Skandale in der katholischen Kirche gebeten. "Ich möchte Sie im Namen der Kirche um Vergebung bitten für die Skandale, die in diesen jüngsten Zeiten sowohl in Rom als auch im Vatikan vorgefallen sind".

sagte das Kirchenoberhaupt am Mittwoch bei seiner Generalaudienz auf dem Petersplatz. Konkrete Fälle nannte der Papst nicht. Er bat die Pilger und Besucher aus aller Welt, für die laufende Bischofssynode zu den Themen Ehe und Familie zu beten.

Der Argentinier Jorge Mario Bergoglio war im März 2013 zum Papst gewählt worden, kurz nachdem der Kirchenstaat von der sogenannten "Vatileaks"-Affäre erschüttert worden war.

Dabei ging es um an die Öffentlichkeit gelangte vertrauliche Dokumente, die Vetternwirtschaft, Amtsmissbrauch und Machtkämpfe im Vatikan enthüllten. Während seines Pontifikats war er auch mit dem Problem pädophiler Priester und den Folgen eines Skandals um die Vatikanbank konfrontiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS