Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Papst-Johannes-Paul-Statue in Rom enthüllt

An seinem Geburtstag hat Rom den gerade erst seliggesprochenen Papst Johannes Paul II. (1920-2005) mit einem Denkmal geehrt. Die moderne Statue, die Karol Wojtyla darstellt, wurde am Mittwochnachmittag vor dem Hauptbahnhof der Ewigen Stadt enthüllt.

An der feierlichen Zeremonie nahmen der Generalvikar der Diözese Rom, Kardinal Agostino Vallini, sowie der römische Bürgermeister Gianni Alemanno teil. Der als Stazione Termini bekannte Bahnhof war kurz nach dem Tod des aus Polen stammenden Pontifex in "Stazione Termini - Giovanni Paolo II" umbenannt worden.

Die Skulptur aus grün-silberner Bronze wurde von dem römischen Künstler Oliviero Rainaldi gefertigt. Sie ist 5,50 Meter hoch und zeigt lediglich den Kopf des Papstes in seinen Gesichtszügen. Der Körper ist als Schutz gewährender Mantel dargestellt.

Dies soll nach Darstellung des Künstlers die "geistige Aufopferung" des Papstes symbolisieren. Der Vorgänger von Benedikt XVI. war am 1. Mai seliggesprochen worden. Um dies zu feiern, kamen Anfang Mai über eine Million Pilger in die Ewige Stadt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.