Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eva und Adele - hier im Juni auf der Art Basel - stellen derzeit im Pariser Museum für moderne Kunst aus. (Archivbild)

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

(sda-ats)

Das Pariser Museum für moderne Kunst (MAM) widmet dem Künstlerpaar Eva & Adele die erste Retrospektive. Gezeigt werden die Frühwerke, darunter über 1500 Polaroidfotos.

Das Paar zieht seit mehr als 20 Jahren auf allen internationalen Kunstevents - auch an der Art Basel - mit kahlrasierten Köpfen und extravaganten Kostümen die Blicke auf sich. Hier in einem Museum ausgestellt zu werden, sei eine besondere Ehre, wie sie der Deutschen Presse-Agentur sagten. In Paris fühlten sie sich wie Zuhause, man käme ihnen hier mit viel Toleranz entgegen.

In der bis zum 26. Februar dauernden Werkschau "You are my biggest Inspiration" sind unter anderem Videos, Installationen und Kostüme des Paares zu sehen. Mit ihren Auftritten und in ihren Arbeiten stellen sich die beiden die Frage nach dem Umgang mit der Geschlechterrolle.

"Wir beschäftigen uns nicht ausschliesslich mit uns selbst, sondern mit dem, was wir als Künstler weitergeben können", erklärten sie. Das Paar versteht sich als Gesamtwerk und hinterfragt damit auch die Grenze zwischen Kunst und Leben.

Der Titel der Ausstellung habe ihnen jemand auf der Strasse zugeschrien. Ihnen gehe es immer um die Kommunikation mit dem Publikum. Geheiratet haben Eva, biologisch ein Mann, und Adele, eine Frau, vor wenigen Jahren als Frau und Frau.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS