Navigation

Parlament gibt Belgiens Regierung Sondervollmacht im Virus-Kampf

Belgiens Ministerpräsidentin Sophie Wilmès kann die Coronakrise ab sofort mit besonderen Vollmachten. (Archivbild) KEYSTONE/AP AFP Pool/LUDOVIC MARIN sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 26. März 2020 - 22:24 publiziert
(Keystone-SDA)

Mit besonderen Vollmachten kann Belgiens Ministerpräsidentin Sophie Wilmès ab sofort gegen Ausbreitung und Folgen des Coronavirus kämpfen. Das Parlament in Brüssel verabschiedete am Donnerstag ein Gesetz, dass ihr das Regieren mit Verordnungen gestattet.

Die Erlasse der Regierung müssen im Nachhinein vom Parlament bestätigt werden. Sie dürfen weder die Kaufkraft der Bürger noch die soziale Absicherung einschränken.

"Das Gesetz erlaubt keine Strukturreformen", versicherte Budgetminister David Clarinval nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga. Die Lage sei jedoch ohne Beispiel und erfordere aussergewöhnliche Schritte. "Angesichts einer Situation, die sich ständig verändert, ist Zeit kostbar. Die Regierung muss so schnell wie möglich eingreifen können", sagte der Minister.

Mehrere Abgeordnete erklärten, die Vollmachten seien kein Blankoscheck für die Regierung der frankophonen Liberalen Wilmès: Sie gelten zunächst nur drei Monate und können einmal verlängert werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.