Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bürgerliche Parlamentarierinnen und Parlamentarier haben am Montag einen Hauch von Folklore ins Bundeshaus gebraucht: Sie folgten dem Aufruf zu einem Trachtentag im Parlament und tauschten Anzug und Kleid gegen traditionelle Kleidung.

Zu den Trachtenträgern gehörten etwa der St. Galler CVP-Nationalrat Jakob Büchler, die Aargauer Nationalrätin Sylvia Flückiger (SVP) oder der Luzerner Nationalrat Albert Vitali (FDP).

Letzterer trug eine Tracht aus seinem Kanton, wie er auf Anfrage sagte. Vitali ist Mitglied der parlamentarischen Gruppe Volkskultur und Volksmusik, die zum Tag der Trachten im Parlament aufgerufen hatte. Ausserdem präsidiert er die IG Volkskultur Schweiz.

Gemäss Vitali beteiligten sich rund 20 Parlamentarier an der Aktion. Die Trachtenträger kamen aus den Reihen der bürgerlichen Parteien. In der Ratslinken, die der Volkskultur etwas weniger abgewinnen kann, machte Vitali hingegen keine traditionellen Kleider aus.

Mit einem Augenzwinkern twitterte die grüne Nationalrätin Aline Trede (BE): "Nein es ist nicht Halloween-Party im Parlament - es ist Trachtentag!". Ihr Ratskollege Yannick Buttet (CVP/VS) freute sich via den Kurznachrichtendienst über "erstaunliche Begegnungen" anlässlich des Trachtentages.

Im Ständerat waren am Montag auf den ersten Blick keine Trachtenträger auszumachen. Nicht einmal der parteilose Thomas Minder, der den Bundesrat kürzlich beauftragen wollte, bei Staatsempfängen vermehrt auf Trachtengruppen zu setzen, rückte von Hemd und Krawatte ab.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS