Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Washington - Die US-Regierung will vor dem geplanten Beginn des Truppenrückzugs aus Afghanistan ihre Streitkräfte am Hindukusch noch einmal um 1400 Soldaten aufstocken. Das teilte das US-Verteidigungsministerium am Donnerstag mit und bestätigte damit einen Bericht des "Wall Street Journal".
Dem Pentagon zufolge sollen die zusätzlichen Marinesoldaten im Süden des Landes stationiert werden und dort gegen die radikalislamischen Taliban kämpfen.
Dem "Wall Street Journal" zufolge sollen die Soldaten ab Mitte Januar in der südlichen Region Kandahar stationiert werden. Der Sprecher von US-Verteidigungsminister Robert Gates wurde in dem Bericht mit den Worten zitiert, die Fortschritte der vergangenen Monate sollten genutzt und der "Druck auf den Feind" erhöht werden.
Präsident Barack Obama hatte im Dezember betont, die Umsetzung der Afghanistan-Strategie verlaufe planmässig, die Erfolge müssten aber gesichert werden. Ein Jahr zuvor hatte er eine Aufstockung der Truppen um 30'000 Soldaten sowie gleichzeitig den Beginn des Abzugs für Mitte 2011 angekündigt. Derzeit sind etwa 97'000 Angehörige der US-Armee in Afghanistan stationiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS