Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Axpo Super League - Die AC Bellinzona hat in der Barrage um den letzten Platz in der Axpo Super League mit einem 1:0 zuhause gegen den Challenge-League-Zweiten Servette vorgelegt.
Bellinzona schuf sich dank eines späten Treffers eine gute Ausgangslage fürs Rückspiel und den damit verbundenen Verbleib in der Super League. Pavel Pergl nahm einen Eckball von Gürkan Sermeter im Strafraum direkt ab und sorgte in der 88. Minute für den sehenswerten Siegtreffer des ASL-Neunten. Das Team von Martin Andermatt reist damit am Dienstag mit einem Vorteil ins Stade de Genève (20.15 Uhr).
Zwischen Bellinzona, das seit 2007 bereits zum vierten Mal die Barrage bestreitet, und Servette Genf war aber kaum ein Klassenunterschied zu entdecken. Im Gegenteil: Die Genfer erarbeiteten sich vor allem in der ersten halben Stunde beste Möglichkeiten. Nach fünf Minuten traf Marcos nur den Pfosten, in der 29. Minute schoss Tibert Pont den Ball am weit offenen Tor vorbei.
Die Tessiner hätten schon früh in Führung gehen können. Topskorer Mauro Lustrinelli holte in der 8. Minute einen Penalty gegen Servette-Goalie David Gonzalez heraus. Allerdings hätte Schiedsrichter Bieri in dieser Situation vor diesem Foul ein Handspiel von Lustrinelli pfeifen können. Ausgleichende Gerechtigkeit war, dass Lustrinelli den Elfmeter an die Latte knallte. Der Captain hätte im Hinspiel eigentlich eine Sperre verbüssen müssen. Der Rekurs von Bellinzona hatte aber aufschiebende Wirkung. "Lustrigol" wird im Rückspiel in Genf fehlen.
Bellinzona - Servette Genf 1:0 (0:0)
Comunale. - 4800 Zuschauer. - SR Bieri. - Tor: 88. Pergl (Sermeter) 1:0.
Bellinzona: Zotti; Diana (69. Mangiarratti), Pergl, La Rocca, Thiesson; Mihajlovic (46. Conti), Mattila (55. Raso), Diarra, Feltscher; Sermeter; Lustrinelli.
Servette Genf: Gonzalez; Ruefli, Baumann, Routis, Schneider; Nater; De Azevedo, Kouassi (65. Pizzinat), Pont, Vitkieviez (63. M'Futi); Eudis (89. Soares).
Bemerkungen: Bellinzona ohne Lima Sola (gesperrt), Edusei, Mihoubi, Siqueira Barras, Sugar, Taulo (alle verletzt), Bankovic, Camara und Wahab (alle nicht im Aufgebot). Servette Genf ohne Esteban, Karanovic, Moubandje, Varela (alle verletzt), Camara und Mendes (beide nicht im Aufgebot). 5. Freistoss von De Azevedo an den Pfosten. 8. Foulpenalty von Lustrinelli an die Latte. - Verwarnungen: 8. Gonzalez (Foul). 31. Feltscher (Foul). 39. Mattila (Unsportlichkeit). 49. Eudis (Foul). 83. Schneider (Foul). 92. Diarra (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS