Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Perth - Ein "Monstersturm" mit golfballgrossen Hagelkörnern hat in der westaustralischen Stadt Perth erhebliche Schäden angerichtet. Das Gewitter zog mit schweren Niederschlägen und heftigen Winden über die Millionenstadt.
150'000 Haushalte waren zeitweise ohne Strom. Die Behörden schätzten den Schaden auf 100 Millionen australische Dollar (rund 97 Millionen Schweizer Franken) und erklärten den Sturm zum Naturdesaster.
Das macht mehr öffentliche Gelder frei und hilft Einwohnern bei Versicherungsschäden. Der Premierminister des Bundesstaates Western Australia, Colin Barnett, sprach von dem schlimmsten Sturm seit 16 Jahren.
Das Unwetter hatte sich am Montagabend aus heiterem Himmel über der Stadt zusammengebraut. Am Flughafen fiel innerhalb von Minuten so viel Regen wie sonst in einem Monat, berichteten Lokalmedien.
Über einer Abfertigungshalle stürzte ein Teil des Daches ein. Windböen mit mehr als 120 Kilometern in der Stunde rissen Dächer ab und entwurzelten Bäume. An der Universität stürzten Gewächshäuser ein.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS