Navigation

Pilatus liefert den 100. PC-24-Jet aus

Arbeiter während der Fertigung eines PC-24 Jets in der Werkhalle der Pilatus Flugzeugwerke (Archivbild). KEYSTONE/PETER KLAUNZER sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 05. Januar 2021 - 10:43 publiziert
(Keystone-SDA)

Pilatus feiert einen Meilenstein bei seinem Flottenprunkstück PC-24. Der Flugzeugbauer hat knapp drei Jahre nach der ersten Auslieferung den 100. PC-24-Jet an den Kunden Jetfly Aviation übergeben.

Der PC-24 ist als "Super Versatile Jet" vielseitig im Einsatz: Oft als Geschäftsreiseflugzeug, aber auch als Ambulanz in Australien oder Alaska oder als Regierungsflugzeug für den Bundesrat.

Die globale Flotte der PC-24 habe bisher über 33'500 Stunden in der Luft verbracht, schrieb das Innerschweizer Unternehmen in einer Mitteilung vom Dienstag. Dabei betreibt Jetfly die grösste Pilatus-Flotte in Europa mit rund 50 Flugzeugen.

Während die grosse Flugindustrie unter den Auswirkungen der Coronakrise leidet, laufen die Geschäfte bei Pilatus laut Verwaltungsratspräsident Oscar Schwenk rund. Die Nachfrage nach PC-24 sei äusserst gut, liess er sich im Communiqué zitieren. Für 2021 sei Pilatus bereits ausverkauft, für Auslieferungen ab circa anfangs 2022 sei das Bestellbuch aber offen.

Bereits zum Jahresende hatte er in einem Interview mit der "Luzerner Zeitung" erklärt, dass 2020 ein gutes Jahr gewesen sei. Und die Aussichten für 2021 seien ebenfalls nicht schlecht.

Diesen Artikel teilen