Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das private Raumflugzeug "SpaceShipTwo" ist bei einem Testflug im US-Bundesstaat Kalifornien abgestürzt. Das teilte das Unternehmen Virgin Galactic am Freitag mit. Nach Medienberichten kam einer der beiden Piloten ums Leben, der andere wurde schwer verletzt.

Dies meldeten mehrere TV-Sender am Freitag unter Berufung auf die Polizei im US-Bundesstaat Kalifornien. Der TV-Sender CNN zeigte Bilder mehrerer Wrackteile in der Mojave-Wüste.

Das "SpaceShipTwo" wurde den Informationen zufolge zunächst von einem Trägerflugzeug in die Höhe getragen und dann ausgeklinkt. Das Trägerflugzeug sei sicher gelandet, so Virgin Galactic.

Die Passagierraumfähre zerschellte kurz nach dem Start in der Mojave-Wüste. Einzelheiten zur Absturzursache waren zunächst nicht bekannt. Während des Fluges sei eine "ernste Unregelmässigkeit" aufgetreten, teilte Virgin Galactic, das Unternehmen des britischen Milliardärs Richard Branson, mit. "Wir werden mit den Behörden zusammenarbeiten, um die Ursache dieses Unfalls herauszufinden."

Rückschlag für Weltraumtourismus

Das "SpaceShipTwo" hatte seinen ersten Testflug im Frühjahr 2013 absolviert und war seitdem mehr als 30 Mal probeweise im Einsatz. Der Absturz ist ein schwerer Rückschlag für Branson, der mit dem Raumschiff Privatleute an die Grenze des Weltalls befördern möchte. Mehr als 500 Interessierte haben bereits einen Platz reserviert und dafür eine Anzahlung von 200'000 Dollar geleistet.

Die Maschine bot Platz für zwei Piloten und sechs Passagiere. Die Entwicklung wird von den Firmen Virgin Galactic und Scaled Composites finanziert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS