Alle News in Kürze

Alexis Pinturault erringt beim Weltcup-Riesenslalom in Adelboden seinen vierten Saisonsieg. Der Franzose schlägt Marcel Hirscher in einem grossartigen Duell um vier Hundertstel.

66 Fahrer standen auf der Startliste, doch um den Sieg kämpften am Chuenisbärgli letztlich nur zwei, die aber auf allerhöchstem Niveau. Alexis Pinturault, der nach dem ersten Lauf mit komfortablen 0,64 Sekunden vor Marcel Hirscher gelegen hatte, wurde vom Österreicher hart gefordert. Hirscher legte einen grandiosen zweiten Lauf hin, doch Pinturault rettete letztlich vier Hundertstel an Vorsprung ins Ziel.

Wie sehr die beiden Spitzen-Cracks dem Rest des Feldes entrückt waren, dokumentierte der Zeitrückstand des drittklassierten Philipp Schörghofer. Der Österreicher büsste 1,94 Sekunden auf Pinturault ein.

Pinturault hatte die Saison im Oktober mit dem Sieg im Riesenslalom von Sölden eröffnet, danach gewann er den zweiten Riesenslalom in Val d'Isère und die Kombination in Santa Caterina. Mit seinem 19. Weltcupsieg ist nun Pinturault der erfolgreichste Franzose überhaupt. Er setzte sich um einen Erfolg vor den legendären Jean-Claude Killy. Dank seinem vierten Erfolg in dieser Saison konnte Pinturault im Gesamt-Weltcup den Druck auf Hirscher aufrecht erhalten. 268 Punkte liegt der Salzburger aktuell voraus.

Dank Manuel Pleisch konnte ein Schweizer Debakel abgewendet werden. Der Bündner hatte sich mit Nummer 47 in den zweiten Lauf vorgekämpft, als 26. und zugleich einziger von Swiss-Ski. Im zweiten Lauf wäre Pleisch kurz vor dem Ziel beinahe ausgeschieden, doch er hielt sich im Rennen und sicherte sich immerhin noch den 23. Schlussrang. Am insgesamt enttäuschenden Abschneiden änderte dies aber nichts.

Justin Murisier, der nominell beste Schweizer, der es in diesem Winter im Riesenslalom schon zweimal in die Top 10 geschafft hatte, sah sich schon bei Halbzeit eliminiert. Der Walliser hatte im ersten Lauf Mühe mit dem schlechten Licht, beging im mittleren Abschnitt einen ersten groben Fehler und schied dann später bei der Einfahrt in den Zielhang mit einem Einfädler aus. Vor eigenem Publikum so auszufallen, tat natürlich doppelt weh.

Fast eine Kopie der Fahrt von Murisier lieferte im ersten Durchgang der Bündner Gino Caviezel. Auch er beging im Mittelteil einen bösen Patzer und fiel dann später im Zielhang durch Sturz aus. Junioren-Weltmeister Marco Odermatt fehlten zur Qualifikation für den zweiten Lauf vier Zehntel.

Weltcup-Riesenslalom der Männer in Adelboden: 1. Alexis Pinturault (FRA) 2:23,99. 2. Marcel Hirscher (AUT) 0,04 zurück. 3. Philipp Schörghofer (AUT) 1,94. 4. Henrik Kristoffersen (NOR) 2,03. 5. Mathieu Faivre (FRA) 2,05. 6. Matts Olsson (SWE) 2,08. Ferner: 23. Manuel Pleisch (SUI) 4,14.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze