Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Piratenpartei hat am Samstag im Wallis eine neue kantonale Sektion gegründet. Eine Trennung zwischen dem deutschsprachigen und dem französischsprachigen Kantonsteil gibt es bei den Piraten im Gegensatz zu anderen Parteien nicht.

Die Piratenpartei Wallis wolle die Zusammenarbeit zwischen den beiden Sprachregionen fördern und sich mit vereinten Kräften engagieren, hiess es in der Mitteilung vom Samstag. Im Vordergrund stünden "die zunehmende Überwachung und die fehlende staatliche Transparenz" im Wallis.

Auch die "Verbandelung zwischen Staat und Kirche" im Kanton ist den Piraten ein Dorn im Auge, wie sie schreiben. Die neu gegründete Sektion hat 60 Mitglieder. Das Präsidium teilen sich Christian Schnidrig aus Naters und Arnaud de Kalbermatten aus Sitten.

Die Piratenpartei gibt es in etlichen Kantonen. Bei den Wahlen im Herbst 2011 trat die Piratenpartei in sieben Kantonen an und erkämpfte sich in Basel-Stadt mit 1,9 Prozent Wähleranteil einen Achtungserfolg. Die Piratenpartei ist nach der Gründung im Wallis in elf Kantonen respektive Regionen mit Sektionen vertreten.

SDA-ATS