Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der genossenschaftlich organisierte Bäckerei- und Gastrozulieferer Pistor hat 2012 sein Sortiment um mehrere hundert Produkte auf 12'000 Artikel ausgebaut und damit mehr Geld verdient. Der Gewinn der Gruppe stieg um 9,4 Prozent auf 16,2 Mio. Franken.

Der Gesamtumsatz der Genossenschaft mit Sitz in Rothenburg legte leicht zu. Er stieg um 1 Prozent auf 773,7 Mio. Fr., wie Pistor am Freitag mitteilte. Wie im Vorjahr fliessen total 4,2 Mio. Franken als Rückvergütung an die Genossenschafter.

Wachstumstreiber der Gruppe ist die Pistor AG, die Bäckereien, Konditoreien und die Gastronomie beliefert. Ihr Umsatz nahm um 9,6 Mio. auf 751,5 Mio. Fr. zu. Ihr Gewinn stieg um 8,5 Prozent auf 17,8 Mio. Fr.

In der Bäckerei-Sparte sei der Umsatz wegen rückläufiger Mitgliederzahlen um 6,1 Mio. auf 378,6 Mio. Fr. zurückgegangen. Hingegen habe dank intensiver Zusammenarbeit mit Grosskunden der Umsatz bei der Gastronomie um 6,2 auf 205,9 Mio. Fr. zugenommen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die Umsatzsteigerung geht gemäss Pistor auch auf zusätzlich ausgelieferte Ware zurück. Im vergangenen Jahr waren es 99'222 Tonnen, 2000 Tonnen mehr als im Vorjahr.

Pistor beliefert auch 300 Personalrestaurants und Mensen der SV Schweiz AG. Die Einführung von Frischfleisch sei erfolgreich verlaufen und dieses könne mittel- bis langfristig auch weiteren Kunden angeboten werden, teilte Pistor weiter mit.

Auch mit dem Gang der Tochterfirmen ist Pistor zufrieden. Die für Bäckereien tätige Beraterfirma Proback AG zählte 8 Prozent mehr Auftragsmandate. Es handelt sich um eine Non-Profit-Tochter, die von der Mutterfirma massgeblich finanziell unterstützt wird. Der Umsatz betrug 775'000 Franken.

Die Rohstoffhandelstochter Fairtrade SA habe trotz Turbulenzen auf dem Devisenmark und Unsicherheiten ein gutes Ergebnis erzielt, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Umsatz fiel um 3,8 Prozent auf 33,7 Mio. Franken. Der Gewinn legte um 4,7 Prozent auf 257'000 Franken zu.

Pistor war 1916 als Selbsthilfeorganisation von den Bäckern gegründet worden. Das Unternehmen beschäftigte im vergangenen Jahr 473 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS