Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der frühere südafrikanische Sprint-Star Oscar Pistorius hat laut Medienberichten seinen Sozialdienst begonnen. Die Arbeit auf einer Polizeiwache ist Teil seiner Bewährungsauflagen.

Mit T-Shirt, Baseballkappe und Sonnenbrille betrat Pistorius kurz nach 8.00 Uhr die Wache. Das berichteten die südafrikanischen Nachrichten-Webseiten News24 und Eyewitness News. Die Polizei machte keine Angaben, welche Tätigkeiten Pistorius verrichten muss. Nach Informationen von Medien soll es sich dabei um körperliche Arbeit wie etwa das Reinigen von Zellen oder Gartenarbeit handeln.

Pistorius, der 2012 als erster beinamputierter Sprinter an den Olympischen Spielen teilgenommen hatte, tötete 2013 seine Freundin Reeva Steenkamp in seinem Haus mit vier Schüssen. Vor Gericht sagte er, er habe in der Toilette einen Einbrecher vermutet. Wegen fahrlässiger Tötung wurde er zu fünf Jahren Haft verurteilt. Das relativ milde Urteil hatte in Südafrika für Unmut gesorgt.

Pistorius wurde im vergangenen Monat nach nur einem Jahr Haft in den Hausarrest entlassen. Nun sitzt er den Rest seiner Strafe unter Auflagen in der Villa eines Onkels in Pretoria ab. Anfang November wurde ein Berufungsverfahren eröffnet. Die Staatsanwaltschaft fordert eine Verurteilung wegen Totschlags zu mindestens 15 Jahren Haft. Ein Urteil könnte schon in einigen Wochen fallen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS