Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Pius Knüsel, bis Ende September Direktor der Kulturstiftung Pro Helvetia, hat ein neues Betätigungsfeld gefunden. Er wird Direktor der noch zu gründenden Volkshochschule Zürich AG.

Die 1920 gegründete Volkshochschule des Kantons Zürich ist heute als private Stiftung für Erwachsenenbildung organisiert. Sie hat Partnerorganisationen, die in ihrem Auftrag dezentral Volkshochschulkurse durchführen.

Nun will sich die Volkshochschule "strategisch und personell" neu aufstellen, wie sie in der Einladung zu einer Medienkonferenz vom Donnerstag schreibt. Künftig soll die Einrichtung die Rechtsform einer Aktiengesellschaft tragen.

Designierter Direktor der neuen AG ist Pius Knüsel, der seit 2002 an der Spitze von Pro Helvetia steht. Vorletzte Woche hatte er seine Demission auf Ende September bekannt gegeben.

Nach seinem Germanistik-Studium war Knüsel zunächst Kulturredaktor beim Schweizer Fernsehen. Von 1992 bis 1997 wirkte er als Programmleiter des Zürcher Jazzclubs Moods, ehe er von 1998 bis 2002 das Kultursponsoring der Credit Suisse leitete.

SDA-ATS