Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Produktionsfirma von Hollywood-Star Clint Eastwood hat Ärger wegen eines Plagiatsvorwurfs. Aus Gerichtsakten geht hervor, dass der US-Filmproduzent Ryan Brooks Malpaso Productions und Warner vorwirft, für "Back in the Game" (2012) bei ihm abgeschrieben zu haben.

Es gehe um "Verschwörung zum Diebstahl des Hauptteils, der Struktur, des Themas und der Seele eines einzigartigen, urheberrechtlich geschützten Original-Drehbuchs aus dem Jahr 2008", heisst es in Brooks' Klageschrift. Er forderte als Entschädigung "dutzende Millionen Dollar". Ein Sprecher von Warner wollte die Vorwürfe nicht kommentieren.

In "Back in the Game" geht es um einen alternden Baseball-Talentscout, der von seiner Tochter Hilfe bekommt. Eastwood spielt darin die Hauptrolle und war einer der Produzenten. Der Film hatte nur mässigen Erfolg: Weltweit spielte er knapp 50 Millionen Dollar ein.

SDA-ATS