Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zum Gesundheitszustand von Iouri Podladtchikov äussern sich die Beteiligten der Schweizer Snowboard-Equipe nach wie vor nur vage.

Der am vorletzten Sonntag bei den X-Games schwer gestürzte Olympiasieger wird innerhalb der nächsten 24 Stunden einem weiteren medizinischen Check unterzogen.

"Im Vergleich zur ersten Untersuchung geht es Iouri besser", erklärte Chef-Coach Pepe Regazzi an einer Medienorientierung in Yongpyong. Ziel sei es, möglichst schnell ein erstes Mal die Halfpipe im Bokwang Snow Park zu befahren. "Ob er mit dem Training beginnen kann, wird nach dem ärztlichen Check-up entschieden. Der Kopf bereitet ihm Probleme."

Angeschlagen ist mit David Hablützel auch ein zweiter Schweizer Freestyle-Snowboarder. Der beim Laax Open verunfallte Fünfte der letzten Winterspiele kommt in der Regeneration aber offenbar voran. Von einer konkreten Prognose sieht Regazzi aber auch in seinem Fall ab: "Step by Step, es bringt nichts, zu weit nach vorne zu schauen."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS