Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lewis Hamilton erobert im Qualifying zum Grand Prix von Brasilien in São Paulo seine 82. Pole-Position. Eine starke Leistung zeigen auch die beiden Fahrer von Alfa Romeo Sauber-Ferrari.

Hamilton, der bereits zwei Rennen vor Saisonende zum 5. Mal als Weltmeister feststeht, war im Mercedes um 0,093 Sekunden schneller als Sebastian Vettel im Ferrari. In der zweiten Startreihe stehen deren Teamkollegen Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen.

Hamilton wie auch Vettel mussten sich nach dem Qualifying aber noch bei den Rennkommissären rechtfertigen. Der Weltmeister, weil er im Training den Russen Sergej Sirotkin gefährlich behindert hatte, aber straffrei davonkam. Härter erwischte es den Wahl-Thurgauer: Weil Vettel beim Wiegen seines Autos den Motor nicht wie vorgeschrieben abgestellt und beim Wegfahren die Waage zerstörte hatte, wurde er mit einer Strafe von 25'000 Euro gebüsst.

Für die Fahrer von Alfa Romeo Sauber-Ferrari endete das Abschlusstraining so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr. Marcus Ericsson startet von Position 6 ins Rennen, Charles Leclerc gleich dahinter. Beiden wurde ein Startplatz "geschenkt", weil Daniel Ricciardo in der Startaufstellung vom 6. auf den 11. Rang strafversetzt wurde.

Leclerc hatte den Einzug in den dritten Teil der Qualifikation nur dank einer Kamikaze-Runde geschafft. Das "Wunderkind" lag als Elfter 77 Hundertstel hinter Kevin Magnussen zurück, als er trotz leichtem Regen das Unmögliche noch möglich machen wollte. Der 21-jährige zukünftige Ferrari-Fahrer schaffte es tatsächlich in letzter Sekunde. Im dritten Teil musste Leclerc sich dann erstmals seit acht Rennen und dem GP von Ungarn von Ericsson geschlagen geben.

Die Chancen, dass der Hinwiler Rennstall den Drei-Punkte-Vorsprung in der Teamwertung auf Toro Rosso-Honda verteidigen oder gar ausbauen kann, stehen nach dem starken Trainingsauftritt sehr gut. Ihre Gegner Pierre Gasly (9.) und Brendon Hartley (16.) starten am Sonntag um 18.10 Uhr Schweizer Zeit hinter den Sauber-Fahrern.

São Paulo (BRA). Grand Prix von Brasilien. Startaufstellung: 1 Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:07,281 (230,561 m/h; Rekord). 2 Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,093 Sekunden zurück. 3 Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,160. 4 Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,175. 5 Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,497. 6 Marcus Ericsson (SWE), Alfa Romeo Sauber-Ferrari, 1,015. 7 Charles Leclerc (MON), Alfa Romeo Sauber-Ferrari 1,211. 8 Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 1,236. 9 Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda, 1,748. - Nach dem zweiten Teil der Qualifikation ausgeschieden: 10 Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari. 11* Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault. 12 Sergio Perez (MEX), Racing Point Force India-Mercedes. 13 Nico Hülkenberg (GER), Renault. 14 Sergej Sirotkin (RUS), Williams-Mercedes. - Nach dem ersten Teil der Qualifikation ausgeschieden: 15 Carlos Sainz (ESP), Renault. 16 Brendon Hartley (NZL), Toro Rosso-Honda. 17 Fernando Alonso (ESP), McLaren-Renault. 18** Esteban Ocon (FRA), Racing Point Force India-Mercedes. 19 Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes. 20 Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Renault. - * = Rückversetzung um 5 Startplätze (neuer Turbolader). - ** = Rückversetzung um 5 Startplätze (neues Getriebe). - 20 Fahrer im Training.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS