Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sarnen - Auf dem Brünig sind am letzten Freitag sieben in Grossbritannien eingelöste Sportwagen gestoppt worden. Sie hatten zuvor im Kanton Obwalden mehrmals Sicherheitslinien überfahren und andere Fahrzeuge gefährdet. Die Lenker bestreiten, dass es sich um ein Rennen handelte.
Am Freitag um 14.45 Uhr kam es auf der A5 zwischen Alpnachstad und Sarnen mehrmals zu brenzligen Situationen. Trotz doppelter Sicherheitslinie überholten die Ferraris, Lamborghinis und Porsches andere Fahrzeuge, ungeachtet des Gegenverkehrs.
Der Obwaldner und der Berner Kantonspolizei gelang es, die teuren Sportwagen auf dem Brünigpass anzuhalten. Gemäss Aussagen der Fahrzeuglenker handelte es sich nicht um ein Cannonball-Rennen; darunter verstehe man inoffizielle Autorennen. Man sei lediglich kreuz und quer durch Europa unterwegs.
Wie die Obwaldner Polizei am Dienstag mitteilte, mussten die Fahrer vorerst die vehörrichterlich angeordneten Kautionen bezahlen, bevor sie weiterfahren konnten. Sie werden nun beim Verhöramt Obwalden angezeigt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS