Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der afghanischen Hauptstadt Kabul hat die Polizei einen Angriff von bewaffneten Taliban auf ein Hotel beendet. Die vier Angreifer wurden getötet.

Mehrere Taliban seien in der Nacht in das am Stadtrand gelegene Sposhmai Hotel eingedrungen, berichtete die Polizei. Einige der Angreifer seien mit schweren Maschinengewehren und Granatwerfern ausgerüstet gewesen. Sie hätten sich heftige Schiessereien mit Sicherheitskräften geliefert.

Etwa 20 Personen wurden als Geiseln festgehalten. Drei Hotelmitarbeiter und ein Polizist wurden getötet. Sicherheitskräfte durchsuchten am Morgen noch das Gebäude nach möglichen weiteren Angreifern, sagte Innenministeriumssprecher Sedik Sedikki am Freitag.

Sprengstoff gezündet

Mindestens einer der Angreifer habe seine mit Sprengstoffen geladene Weste gezündet, sagte General Mohammad Sahir, Leiter der Kriminalpolizei in Kabul. Die NATO-Truppe ISAF ging nach eigenen Angaben davon aus, dass sich der Angriff gegen afghanische Polizisten und Zivilisten richtete.

Das Hotel Sposhmai liegt rund zehn Kilometer vom Zentrum der Hauptstadt entfernt am Kargha-See, einem der wenigen Erholungsgebiete in der Umgebung. Die Restaurants und Hotels am Ufer des Sees sind auch für viele Mitarbeiter der afghanischen Regierung und Geschäftsleute ein beliebtes Ziel - vor allem am Donnerstagabend.

SDA-ATS