Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sicherheitskräfte in Ägypten wurden in den vergangenen Wochen wiederholt Ziel von Angriffen. (Symbolbild)

KEYSTONE/EPA/AHMED KHALED

(sda-ats)

Bei einem Feuergefecht während einer Razzia südlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind mindestens 14 Polizisten getötet worden. Kriminelle eröffneten laut einem Medienbericht mit Granaten das Feuer auf die Sicherheitskräfte.

Bei dem Feuergefecht seien auch mehrere Angreifer getötet worden, berichtete die staatliche Zeitung Al-Ahram am Freitag. Zehn weitere Polizisten wurden verletzt.

Die Polizisten führten dem Bericht zufolge die Razzia an einer Strasse zur Baharia-Oase durch. Die Sicherheitskräfte hatte einen Hinweis erhalten, nach dem sich mehrere Terroristen in der Wüste nahe der Oase in der Region Gizeh versteckt halten sollten.

In den vergangenen Wochen hatte es zahlreiche Angriffe auf Sicherheitskräfte in Ägypten gegeben. Diese gingen wiederum in Razzien verstärkt gegen Islamisten und mutmassliche Terroristen vor.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS