Alle News in Kürze

Der Schweizer Torhüter Nikola Portner verpasst mit Montpellier in der Champions League das "Final Four". Der ungarische Meister Veszprem ist auch im Rückspiel zu stark.

Nach dem 23:26 in Ungarn vermochte Montpellier eine Halbzeit lang auf den Sprung unter die letzten vier zu hoffen. Zur Pause führten die Franzosen vor 3200 Zuschauern 15:11. In den zweiten 30 Minuten brach Montpellier indes ein und aus dem Vier-Tore-Vorsprung wurde eine 25:30-Niederlage.

Der Schweizer Keeper Nikola Portner kam nur sporadisch zum Einsatz und hielt lediglich einen von sieben Versuchen der Ungarn.

Im Final Four in Köln trifft Veszprem auf Paris St-Germain, FC Barcelona und Vardar Skopje aus Mazedonien.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze