Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schweizer Torhüter Nikola Portner verpasst mit Montpellier in der Champions League das "Final Four". Der ungarische Meister Veszprem ist auch im Rückspiel zu stark.

Nach dem 23:26 in Ungarn vermochte Montpellier eine Halbzeit lang auf den Sprung unter die letzten vier zu hoffen. Zur Pause führten die Franzosen vor 3200 Zuschauern 15:11. In den zweiten 30 Minuten brach Montpellier indes ein und aus dem Vier-Tore-Vorsprung wurde eine 25:30-Niederlage.

Der Schweizer Keeper Nikola Portner kam nur sporadisch zum Einsatz und hielt lediglich einen von sieben Versuchen der Ungarn.

Im Final Four in Köln trifft Veszprem auf Paris St-Germain, FC Barcelona und Vardar Skopje aus Mazedonien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS