Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Leader Bern verliert gegen die ZSC Lions auch sein drittes Heimspiel. 1:2 unterliegt der Meister. Das Overtime-Tor des Abends markierte der Zürcher Verteidiger Patrick Geering in der 63. Minute.

Kurz vor Schluss der regulären Spielzeit sah Lukas Flüeler beim 1:1 von Gian-Andrea Randegger unvorteilhaft aus, in der Zusatzschlaufe hingegen brillierte der Zürcher Keeper unmittelbar vor dem entscheidenden Konter mit einem Big Save.

Bereits beim ersten Vorteil zu Gunsten der Lions hatte kein Künstler, sondern einer der Schwerarbeiter für den Unterschied gesorgt: Patrick Thoresen, der zähe Norweger, schob im Powerplay in der 49. Minute einen Abpraller ins Tor.

Der 33-Jährige mit einem Erfahrungsschatz von über 500 Partien in der KHL und NHL pflegt einen unspektakulären, aber überaus wirkungsvollen Stil. Inzwischen ist er bei 37 Skorerpunkten angelangt - seine Hartnäckigkeit könnte im nahenden Playoff Gold wert sein.

"Ein Match gegen den ZSC ist für den SCB immer eine Standortbestimmung", hielt Martin Plüss im Vorfeld der fünften Saison-Begegnung der Rivalen in einem Interview fest. Zum dritten Mal seit der 4:0-Demütigung der Zürcher im vergangenen Playoff-Viertelfinal fiel die Bilanz im eigenen Stadion negativ aus.

Im Gespräch mit der "BZ" hatte sich der Captain auch zur persönlichen Ausgangslage geäussert: "Spiele ich so weiter wie bisher, dann ist es das Ziel, noch mindestens eine Saison anzuhängen." Dass der sechsfache Meister-Center seine 24. Profi-Saison in Bern bestreiten wird, steht im Prinzip nicht zur Debatte. Noch hat der Titelträger mit Plüss, der ohne Agent verhandelt, keinen Konsens erzielt.

Bern - ZSC Lions 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:1) n.V.

16'758 Zuschauer. - SR Massy/Wiegand, Kaderli/Kovacs. - Tore: 49. Thoresen (Rundblad, Nilsson/Ausschluss Gerber) 0:1. 55. Randegger (Lasch) 1:1. 63. Geering (Nilsson) 1:2. - Strafen: je 4mal 2 Minuten.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Jobin, Krueger; Andersson, Gerber; Kamerzin; Bodenmann, Arcobello, Moser; Lasch, Plüss, Scherwey; Ebbett, Gagnon, Rüfenacht; Berger, Reichert, Müller; Randegger.

ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, Siegenthaler; Rundblad, Geering; Marti, Guerra; Nilsson, Suter, Thoresen; Wick, Shannon, Herzog; Pestoni, Schäppi, Kenins; Künzle, Trachsler, Seger.

Bemerkungen: Bern ohne Noreau (verletzt), Hischier (überzählig), ZSC ohne Chris Baltisberger (gesperrt), Sjögren (krank). SCB ab 40. ohne Bodenmann (nach einem Zusammenprall verletzt ausgeschieden).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS