Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Post wird auch in diesem Jahr Tausende von Kinderbriefen an den Weihnachtsmann und das Christkind beantworten. Dafür sind fünf Postmitarbeitende in der Weihnachtsfiliale in Chiasso besorgt, wie die Post am Montag mitteilte.

Letztes Jahr gingen 17'149 Kinderbriefe und -zeichnungen mit Geschenkwünschen oder Grüssen an die beiden Weihnachtsfiguren ein. Die meisten stammten aus der Romandie. Weniger oft geschrieben haben Kinder aus dem Tessin, der Deutschschweiz und der rätoromanischen Schweiz.

Seit über 60 Jahren werden solche Briefe, die in der Postsprache als "unzustellbar" gelten, nicht mit dem Vermerk "Empfänger unbekannt" zurückgesandt, sondern dem spezialisierten Postteam weitergeleitet.

Jeder Absender erhält, sofern es die Adressangaben auf seinem Brief erlauben, eine Antwort und ein kleines Geschenk. Letztes Jahr konnten rund 96 Prozent der erhaltenen Briefe mit Anschriften wie beispielsweise "Liebes Christkind im Himmel" beantwortet werden.

SDA-ATS