Navigation

Postfinance senkt Zinsen auf Spar- und Vorsorgekonten

Der Druck auf das Zinsgeschäft von Postfinance hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. KEYSTONE/GAETAN BALLY sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 30. September 2019 - 10:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Die Postfinance senkt auf Anfang November die Zinsen auf Spar- und Vorsorgekonten. Das Niedrigzinsumfeld habe den Druck auf das Zinsdifferenzgeschäft erhöht, teilte das Finanzinstitut am Montag mit.

Bei den Postfinance Sparkonten Privatkunden in Schweizer Franken und Euro sinkt der Zins auf 0,025 Prozent von zuvor 0,05 Prozent. Beim Vorsorgekonto 3a wird er auf neu 0,15 von zuvor 0,20 Prozent gesenkt.

Die Zinsen an den nationalen und internationalen Finanzmärkten würden sich weiterhin auf einem historischen Tiefstand befinden und seien sowohl in Franken als auch in Euro durchwegs negativ. Aufgrund der negativen Marktzinsen in Kombination mit dem Kreditverbot habe der Druck auf das Zinsdifferenzgeschäft von PostFinance in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Dieser Trend werde sich fortsetzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.