Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Präsident von Burkina Faso löst Regierung auf

Nach einer Meuterei in seiner Präsidentengarde hat der Staatschef von Burkina Faso, Blaise Compaoré, die Regierung aufgelöst und einen neuen Armeechef bestimmt.

In einem am Freitag erlassenen Dekret zur Auflösung der Regierung wurde bestimmt, dass die Generalsekretäre der Ministerien vorübergehend die Amtsgeschäfte übernehmen. Wann die neuen Minister ernannt werden, wurde nicht mitgeteilt. Durch ein weiteres Dekret wurde Armeechef Dominique Djindjéré entlassen und durch Honoré Nabéré Traoré ersetzt.

In einem dritten Dekret wurde mit Boureima Kéré ein neuer Stellvertreter für den persönlichen Stabschef des Präsidenten bestimmt. Kéré steht dem General Gilbert Diendiéré zur Seite.

Am Donnerstagabend hatten Soldaten der Präsidentengarde eine Meuterei in zwei Kasernen der Hauptstadt Ouagadougou begonnen. Sie schossen in die Luft und plünderten Geschäfte. Ausserdem steckten sie Häuser mehrerer Offiziere in Brand, darunter das Haus Diendiérés.

Die Soldaten forderten die Auszahlung von Wohnungs- und Lebensmittelprämien. Nach Armeeangaben erfolgten die Zahlungen am Freitag. Wegen der Meuterei hatte Präsident Compaoré in der Nacht zum Freitag für mehrere Stunden die Hauptstadt verlassen.

In den vergangenen Monaten waren aufgrund der Krise in der benachbarten Elfenbeinküste die Preise für Lebensmittel und Treibstoff stark angestiegen. Burkina Faso hat keinen Zugang zum Meer und ist auf Versorgung mit Gütern wie Pflanzenöl oder Zucker über das Nachbarland angewiesen.

Compaoré regiert Burkina Faso, eines der ärmsten Länder der Welt, seit 1987. Er hatte sich damals an die Macht geputscht, war 1991 gewählt und in den Jahren 1998, 2005 und 2010 wiedergewählt worden.

Seine Präsidentschaftskandidatur im vergangenen Jahr war gemäss der Verfassung die letztmögliche. Compaorés Partei will jedoch gegen den Widerstand der Opposition die Verfassung ändern, damit er theoretisch im Jahr 2015 erneut antreten kann.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.