Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Airline Emirates hat zuletzt den europäischen Fluggesellschaften das Leben schwer gemacht. Doch auch die Golfstaaten-Airline hat mit dem Preisdruck zu kämpfen.

KEYSTONE/AP/KAMRAN JEBREILI

(sda-ats)

Der harte Preiskampf im Luftverkehr macht der Airline Emirates schwer zu schaffen. Der Gewinn im Kerngeschäft sackte im ersten Halbjahr 2016/17 um drei Viertel auf umgerechnet 205 Millionen Franken ab.

Hintergrund sei der zunehmende Wettbewerb und die gesunkene Nachfrage angesichts der politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten in vielen Ländern der Erde, teilte der Konzern aus Dubai am Mittwoch mit. Auch der starke Dollar habe sich negativ ausgewirkt. Einsparungen durch niedrigere Treibstoffkosten konnten dies nicht ausgleichen. Der Umsatz ging um ein Prozent zurück.

Fallende Ticketpreise machen weltweit Fluggesellschaften zu schaffen. Die Swiss-Muttergesellschaft Lufthansa hat deshalb ihre einst ambitionierten Wachstumspläne immer weiter zusammengestrichen.

Um der harten Konkurrenz durch Fluglinien aus dem Nahen Osten wie Emirates zu entkommen, hatte Lufthansa zuletzt eine weitreichende Zusammenarbeit mit Air China vereinbart. Auch Air France-KLM hat angekündigt, mit einer neuen Langstrecken-Tochter den aufstrebenden Airlines aus den Golfstaaten Paroli bieten zu wollen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS