Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neuenburg - Mit der Verleihung der "Narzisse" für den besten Film an "Enter the Void" des Franzosen Gaspar Noé ist in Neuenburg das Internationale Festival des fantastischen Films NIFFF zu Ende gegangen. 25'000 Besucher haben sich während einer Woche mehr als 130 Filme angesehen.
Der Besucherrekord ist für die Veranstalter die Bestätigung dafür, dass die Ausstrahlung des NIFFF immer noch im Wachsen begriffen ist, wie sie mitteilten. Die mit mehr als 30 Beiträgen besonders reichhaltige Schweizer Panorama-Sektion etwa sei ein grosser Erfolg bei Publikum und Kritik gewesen.
Insgesamt wurden elf Preise und eine lobende Erwähnung vergeben. Letztere erhielt in der Hauptsektion "Dream Home" von Pang Ho-Cheung aus Hong Kong, der auch die Auszeichnung für den "verrücktesten" Film erhielt.
Den Silbernen Méliès für den besten europäischen Spielfilm erhielt "Strigoi" der Britin Faye Jackson; er ist damit für den Goldenen Méliès für den besten fantastischen Film aus Europa nominiert, der im Oktober im katalonischen Sitges vergeben wird.
Der Preis für den besten Schweizer Kurzfilm ging an "Danny Boy" des gebürtigen Polen Marek Skrobecki; er erhielt auch den Taurus-Studio-Preis. Der Silberne Méliès für den besten Europäischen Kurzfilm wurde der deutschen Produktion "Try a Little Tenderness" von Benjamin Teske zugesprochen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS