Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die erste lange Verlängerung im Schweizer Hockey ist Tatsache. In der Partie Rapperswil-Jona Lakers - EVZ Academy dauert es bis zur 82. Minute, ehe sich die Lakers durchsetzten.

Das historische Goal zum 4:3-Heimsieg und zur 3:0-Führung in der Viertelfinalserie erzielte nach 81:46 Minuten Leandro Profico mit einem Powerplaytor.

Für die Lakers nahm so die Partie, in der sie über weite Strecken überheblich agiert hatten, ein äusserst glückhaftes Ende. Denn die EVZ Academy hatte in der regulären Spielzeit zweimal geführt, kassierte erst in der 55. Minute den Ausgleich und besass in der Overtime bei einem Fünf-gegen-drei-Powerplay die Chance zum Sieg.

Das entscheidende Tor fiel um 23:03 Uhr, drei Stunden und 18 Minuten nach dem ersten Bully. In den Playoffs der National League beginnen ab nächstem Samstag alle Partien sogar noch eine halbe Stunde später, nämlich erst um 20.15 Uhr.

Wende in La Chaux-de-Fonds

Ebenfalls eine Verlängerung, aber nur eine kurze, gab es in der Les-Mélèzes-Halle. Dabei fand der HC La Chaux-de-Fonds in extremis in die Playoff-Serie gegen Ajoie zurück. Ajoie führte in der Serie 2:0 und in Spiel 3 auswärts bis zur 45. Minute 3:1, ehe sich La Chaux-de-Fonds nach Verlängerung mit 4:3 durchsetzte.

La Chaux-de-Fonds erzwang den Sieg. In den ersten 160 Minuten der Viertelfinalserie (3:12 Tore) war dem HCC rein gar nichts gelungen. Schon vier Minuten vor Beginn des Schlussabschnitts standen die Neuenburger auf dem Eis. Sie demonstrierten den Willen, nochmals alles zu versuchen. Das Vorhaben gelang. Gaëtan Augsburger (45.) und der Kanadier Dominic Forget (54.) belohnten den Sturmlauf mit den Toren zum 3:3-Ausgleich. In der Overtime entschied Allan McPherson nach sechs Minuten die Partie. La Chaux-de-Fonds profitierte von einer strengen Strafe gegen Léonardo Fuhrer. Kurz vor dem entscheidenden Goal traf Ajoies Kanadier Philip Devos in Unterzahl die Latte.

Ausserdem gingen Langenthal (5:2 gegen Visp) und Olten (4:1 gegen Thurgau) mit Heimsiegen erstmals in ihren Serien in Führung. Zu Olten - Thurgau kamen über 5000 Zuschauer in die Kleinholz-Halle.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS