Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Volksnah: Der britische Prinz William (l.) und seine Frau Herzogin Kate (m.) formen auf dem Marktplatz in Heidelberg Brezeln.

Keystone/DPA AFP POOL/A9999/_THOMAS KIENZLE

(sda-ats)

Der britische Prinz William und seine Ehefrau Kate sind am zweiten Tag ihres Deutschlandbesuchs nach Heidelberg gekommen. Nach einem Besuch im Deutschen Krebsforschungszentrum traf das Paar am Donnerstagnachmittag in der Innenstadt ein.

Bei trübem Wetter gingen sie zusammen mit Baden-Württembergs grünem Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zunächst über den Marktplatz. William in einem hellen Jackett und Kate in einem gelben Kleid suchten auf dem Platz auch immer wieder das Gespräch mit den Bürgern.

An einem Stand versuchten sie dabei beispielsweise, Brezeln zu drehen. Hunderte Menschen versammelten sich in der Stadt, um einen Blick auf die Royals zu erhaschen. Nach einem Spaziergang durch die Altstadt stand ein Ruderbootrennen auf dem Neckar auf dem Programm.

Ihre Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte, mit denen sie am Mittwoch in Berlin angekommen waren, begleiteten den Herzog und die Herzogin von Cambridge allerdings nicht auf dem Gang durch Heidelberg. Die Stadt stand auf dem Besuchsprogramm, weil sie die Partnerstadt von Cambridge ist.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann zeigte sich erfreut über die kurze Visite des Paars im Bundesland. Er hoffe, sie hätten "einen bleibenden positiven Eindruck unseres Landes mitgenommen", erklärte er.

Hamburg zum Abschluss

William und Kate waren am Mittwoch zu einem dreitägigen Deutschlandbesuch in Berlin eingetroffen. Höhepunkt des ersten Tags war ein Gang des Paars durch das Brandenburger Tor, wo sie von tausenden Menschen begeistert empfangen wurden.

William und Kate trafen zudem mit Kanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen. Zum Abschluss reisen William und Kate am Freitag nach Hamburg.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS