Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Prisca Birrer-Heimo wird neue Präsidentin der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS). Die Luzerner SP-Nationalrätin tritt als oberste Konsumentenschützerin in die Fussstapfen von Simonetta Sommaruga.

Diese war im September nach ihrer Wahl zur Bundesrätin als SKS-Präsidentin zurückgetreten. Die Trägerversammlung der Konsumentenschützer wählte Birrer-Heimo am Donnerstag, wie der SKS mitteilte. Die neue Präsidentin verfolge die Konsumentenpolitik seit Jahren und sei für diese Themen sensibilisiert.

Als Nationalrätin habe Birrer-Heimo die Möglichkeit, den Konsumentenanliegen nationales Gehör zu verschaffen. Eines ihrer Ziele sei es, mehr finanzielle Unterstützung für die Konsumentenschützer zu erhalten. So könnte der SKS zusätzliche Fachkräfte beschäftigen.

Kleinanleger besser schützen

Denn nach wie vor bestehe vielerorts Handlungsbedarf, lässt sich Birrer-Heimo zitieren: Beispielsweise Kleinanleger müssten besser geschützt werden, Wechselkursgewinne sollten an die Konsumenten weitergegeben werden, und die Telekommunikationsangebot müssten besser vergleichbar sein.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS