Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Spezialisten begutachten die vorbeigebrachte Granate vor der Berner Waisenhaus-Polizeikaserne.

BERNER KANTONSPOLIZEI VIA TWITTER

(sda-ats)

Eine Privatperson hat am Dienstag eine Rakete auf die Polizeiwache am Berner Waisenhausplatz gebracht. Diese Person hatte sie in einem Haus gefunden. Glücklicherweise handelte es sich nur um Übungsmunition.

Die Berner Kantonspolizei machte den Vorfall am Donnerstag via Twitter publik und schrieb unter ein Bild vom Übungsgeschoss: "Auf der Polizeiwache abgeben mag gut gemeint sein, aber: Das holen wir mit den Spezialisten lieber selber ab." Unter diese Worte platzierte sie einen Internet-Link zur Blindgänger-Meldestelle des Bundes.

Christoph Gnägi von der Berner Kantonspolizei sagte auf Anfrage, solche Objekte solle man nie berühren, sondern den Fundort markieren und dann den Fund melden.

Im ersten Moment habe es auf der Berner Polizeiwache, mitten im Berner Stadtzentrum gelegen, grosse Augen gegeben. Die Rakete sei dann vors Gebäude gebracht worden. Dort hätten die sofort herbeigerufenen Spezialisten der Armee rasch erkannt, dass es sich um Übungsmunition handle.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS