Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Überresten der verschollenen Malaysia-Airlines-Maschine? Nach dem Fund dieser Stücke im März sollen in Madagaskar neue Teile aufgetaucht sein. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA NEELS KRUGER // ATSB/NEELS/ ATSB/BLAINE GIBSON

(sda-ats)

In Madagaskar sollen erneut mögliche Trümmerteile der vor gut zwei Jahren verschwundenen Malaysia-Airlines-Boeing aufgetaucht sein. Der Amerikaner Blaine Gibson habe den Ermittlern Fotos seines Fundes geschickt, berichtete der Sender BBC am Freitag.

Bei einem davon könne es sich um den Teil eines Flugzeugsitzes handeln, meinte Gibson, der schon im März ein vermeintliches Wrackstück von MH370 gefunden hatte. Die für die Ermittlungen zuständige Luftfahrtbehörde in Malaysia hatte zunächst keine Hinweise auf neue Trümmerteile, wie ein Sprecher sagte.

Blaine sucht nach eigenen Angaben aus Privatinteresse auf eigene Faust nach möglichen Trümmerteilen von Flug MH370. Die Maschine verschwand mit 239 Menschen an Bord auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking spurlos. Experten vermuten einen Absturz im Indischen Ozean. Die Unglücksursache liegt noch völlig im Dunkeln. In diesem Frühjahr sind im südlichen Afrika schon mehrere Teile gefunden worden, die nach Überzeugung der Ermittler zu dem Wrack gehören.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS