Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der frühere ägyptische Präsident Husni Mubarak ist wieder im Gefängnis. Seine Verlegung von einem Kairoer Militärspital in die Klinik des Tora-Gefängnisses hatte sich verzögert, weil Hunderte seiner Anhänger die Ausgänge des Spitals blockiert hatten.

Damit wollten sie verhindern, dass der 84-Jährige ins Gefängnis gebracht wird. Wie die staatlichen Medien berichteten, wurde Mubarak von seinen ebenfalls in dem Gefängnis inhaftierten Söhnen Alaa und Gamal empfangen.

Gegen Mubarak läuft ein Prozess wegen der Tötung von mehr als 800 Demonstranten während der Massenproteste, die im Februar 2011 zu seinem Rücktritt geführt hatten. Ausserdem ermittelt die Justiz in einem zweiten Verfahren wegen Korruption gegen den früheren Machthaber.

Mubarak war im vergangenen Dezember vom Gefängnis in die Militärklinik gebracht worden, da sich sein Gesundheitszustand dramatisch verschlechtert hatte. Nachdem er am Samstag im Gerichtssaal einen relativ munteren Eindruck gemacht hatte, ordnete der Generalstaatsanwalt seine Untersuchung an und beschloss anschliessend, dass er wieder ins Gefängnis müsse.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS