Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei Protesten gegen Sparmassnahmen der spanischen Regierung sind am Freitag dutzende demonstrierende Rentner in das deutsche Generalkonsulat in Barcelona eingedrungen. Auf Schildern, die sie bei sich trugen stand "Merkel, Deine Geschenke sind vergiftet" und "Wir alle sind Griechenland".

Die in fluoreszierende gelbe Westen gekleideten Ruheständler trugen weitere Transparente bei sich, auf denen etwa "Nein zu Privatisierungen, gegen Korruption und Spekulation" oder "Spanien ist nicht zu verkaufen" zu lesen war.

Die Demonstranten verbrachten rund eine Stunde in der diplomatischen Vertretung der Bundesrepublik Deutschlands in der katalanischen Metropole. Schliesslich wurden sie von einem Vertreter des Generalkonsulats empfangen, dem sie eine Streitschrift mit Argumenten zur Finanzkrise überreichten.

Die Pensionierten gehören der Protestbewegung der sogenannten Empörten an, die in Spanien seit gut einem Jahr gegen den Sparkurs demonstrieren.

Proteste auch in Portugal

Auch in Portugals Hauptstadt Lissabon versammelten sich am Freitag hunderte Menschen zu einer Kundgebung gegen die Sparpolitik der Regierung und Lohnkürzungen. Das Land gehört zusammen mit Griechenland und Irland zu den Staaten, die Finanzhilfen von der Europäischen Union erhalten. Spanien will bei der EU am Montag Unterstützung für seinen angeschlagenen Bankensektor beantragen.

SDA-ATS