Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der wegen Beleidigung des Islam verurteilte türkische Pianist und Komponist Fazil Say kämpft um einen Freispruch. Ein höheres Gericht habe einen Einspruch des in erster Instanz verurteilten Künstlers angenommen, berichtete der Sender CNN Türk am Freitag.

Say war von einem Gericht in Istanbul zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Angeklagte habe sich mit im Internet verbreiteten Kommentaren der Verletzung religiöser Werte schuldig gemacht, hiess es in dem Urteil.

Der international renommierte Künstler, der nicht selbst vor Gericht erschien, hatte über den Kurznachrichtendienst Twitter mehrere kritische sowie spöttisch formulierte Äusserungen verbreitet, die islamische Frömmelei und Scheinheiligkeit auf die Schippe nahmen. Die juristischen Vorwürfe hatte er aber mehrfach zurückgewiesen.

Say gehört zu den Stars der internationalen Musikszene und zu den bekanntesten Künstlern der Türkei. Als Solist und mit führenden Orchestern der Welt gelang ihm eine steile Karriere.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS